19 | 06 | 2018

Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand (KV) ist der Vermögensverwalter der Kirchengemeinde. Ein Kirchenvorstand ist nach kirchlichem und staatlichem Recht dazu berufen und von der Gemeinde gewählt, den Erhalt des Vermögens einschließlich der kirchlichen Gebäude und den zweckentsprechenden Einsatz der Erträge und der durch das Bistum zugewiesenen Mittel sicherzustellen. Dazu gehört – in Zusammenwirken mit dem Gemeindeverband Minden-Ravensberg-Lippe - die Erstellung des jährlichen Haushaltes, durch den alle Einnahmen und Ausgaben erfasst werden. Er ist außerdem verantwortlich für alle personellen Angelegenheiten der Beschäftigten der Pfarrei und des Kindergartens. Hierzu arbeitet der Kirchenvorstand eng mit dem bischöflichen Generalvikariat in Paderborn zusammen, dessen Zustimmung zu allen wichtigen Entscheidungen erforderlich ist. Über wesentliche Dinge ist auch der Pfarrgemeinderat (PGR) zu informieren bzw. zu hören, aus dem ein nicht stimmberechtigtes Mitglied im Kirchenvorstand vertreten ist.

Alle drei Jahre finden Wahlen zum Kirchenvorstand statt, die Amtszeit der gewählten Mitglieder beträgt aber sechs Jahre. Der leitende Pfarrer ist kraft seines Amtes Vorsitzender des Kirchenvorstandes. Um die Kontinuität zu wahren, wird jeweils die Hälfte des Gremiums neu gewählt. Diese Handhabung ist gesetzlich vorgeschrieben.

 

Ergebnis der Kirchenvorstandswahlen am
1. und 2. April 2017 für Heilig Kreuz:

174 Stimmen für Hermann Wullengerd

168 Stimmen für Frank Eickhoff

163 Stimmen für Johannes Hollenhorst

151 Stimmen für Hildegard Spexard

140 Stimmen für Franz-Josef Volkhausen

138 Stimmen für Ursula Bongartz

137 Stimmen für Horst Pohl

136 Stimmen für Ulrich Flötotto

130 Stimmen für Markus Kahlert

130 Stimmen für Christel Busche

126 Stimmen für Ursula Oesterwinter

124 Stimmen für Lorenz Gort

108 Stimmen für Dorothea Schmolka

107 Stimmen für Günter Melzer

  88 Stimmen für Susanne Noltensmeier

  71 Stimmen für Friedrich Lawnik


Stand: 10.04.2017