19 | 06 | 2018

Pfarrgemeinderat

Bei einem Pfarrgemeinderat (PGR) wählt eine Pfarrei eine bestimmte Anzahl von Mitgliedern der Kirchengemeinde, der sich zudem aus dem Pastoralteam, Vertretern der Kirchenvorstände und der hauptberuflich in Einrichtungen Tätigen zusammensetzt. Die Amtszeit eines Pfarrgemeinderates beträgt lt. Statut vier Jahre.
Der Pfarrgemeinderat (PGR) ist ein Gremium, das gemäß des Grundstatutes für Pastoralverbünde für das Erzbistum Paderborn eingerichtet wird. Er nimmt die Aufgaben wahr, welche in den Statuten für Pfarrgemeinderäte beschrieben worden sind.
Der PGR übernimmt auch als Gremium die pastorale Mitverantwortung an der Gestaltung der Seelsorge in der Pfarrei Heilig Kreuz Gütersloh, besonders in folgenden Angelegenheiten:
  • im Bereich der Liturgie: über Orte, Zeiten und Formen der Gottesdienste
  • im Bereich der Verkündigung: über die Sakramentenkatechese, die Zusammenarbeit
    bei der Jugend- und Erwachsenenbildung und die Verbindung zur Schule/Schulseelsorge
  • im Bereich der Caritas: über die Zusammenarbeit der Tageseinrichtungen für Kinder,
    der Besuchsdienstgruppen, der Nachbarschaftshilfen und die Verbindung zu überpfarrlichen karitativen Einrichtungen
  • im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit: über pfarrliche Mitteilungen und die Zusammenarbeit mit Kommunikationsmedien

Alle Mitglieder des Pfarrgemeinderates nehmen gerne Ideen, Anregungen und auch Anfragen
zum Gemeindeleben entgegen.

 

Sitzungstermine des PGR - 2017

Einladung zur Pfarrgemeinderatssitzung

Alle Mitglieder in der katholischen Kirchengemeinde Pfarrei Heilig Kreuz Gütersloh möchten wir hiermit zu den
öffentlichen Sitzungen einladen.


Die Jahresplanung sieht folgende Sitzungstermine vor:

10.01.2017, 20.00 Uhr - St. Bruder Konrad, Pfarrheim

14.03.2017, 20.00 Uhr - Herz Jesu, Jugendhaus Don Bosco

23.05.2017, 20.00 Uhr - St. Friedrich, Pfarrheim

07.09.2017, 20.00 Uhr - St. Marien, Pfarrheim

08.11.2017, 20.00 Uhr - St. Bruder Konrad, Pfarrheim

... weitere Termine für 2018 werden vom neu gewählten PGR abgestimmt 

 

Bei der Wahl zum Pfarrgemeinderat unserer Pfarrei Heilig Kreuz am 11./12. November 2017 wurden folgende Frauen und Männer
gewählt. (Link zur Liste)

Bereits in den Briefen des Paulus an die Gemeinden fordert dieser von den Christen, dass sie sich als Gemeinde selbst organisieren
und Verantwortung für Glauben und Gemeindeleben übernehmen. Seiner Überzeugung nach haben alle Getauften die Befähigung
und den Auftrag, an der Gestaltung der Gemeinde mitzuwirken.

Mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962 - 1965) wurde eine Bewegung in Gang gesetzt, die das Verhältnis von Kirche und Welt
veränderte und insbesondere den Laien eine bedeutsame Mitwirkung in vielen kirchlichen Gremien ermöglichte.

Der Pfarrgemeinderat als wesentliches Element der Laienverantwortung nimmt unterstützend mit dem Pfarrer die Leitung der
Gemeinde wahr. Er hat die Aufgabe, in allen Fragen, die die Pfarrgemeinde betreffen, beratend und beschließend mitzuwirken.
Seinen Wählerauftrag sollte er dahingehend verstehen, eine lebendige und einladende Gemeinde zu ermöglichen, in der sich ihre
Mitglieder zuhause fühlen. Daher sollte er auch Bindeglied sein zwischen den unterschiedlichen kirchlichen Gruppen und Kreisen
und deren Anliegen und Bedürfnissen stets in der Arbeit mit berücksichtigen.

Eine besondere Herausforderung eines Pfarrgemeinderates besteht heute darin, sich mit der Organisation und Gestaltung der
Pastoralen Orte und pastoralen Räumen auseinander zu setzen. Modelle der Kooperation und Kommunikation werden zu
entwickeln sein, die die eigene Gemeindeidentität so weit als möglich bewahren.

Stand: 17.11.2017