19 | 11 | 2018

Osterkerze

  
"Du, Herr, lässt meine Leuchte erstrahlen,
 
mein Gott macht meine Finsternis hell.
  Mit dir erstürme ich Wälle, mit meinem
  Gott überspringe ich Mauern"
 Ps 18,28-30

 

Die große Kerze, die in der Osterzeit im Altarraum und danach beim Taufbecken steht, wird in der Osternacht geweiht. In dieser Nacht feiern die Christen die Auferstehung Jesu.

Auf der Osterkerze abgebildet sind der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets, Alpha und Omega. Sie stehen für Anfang und Ende der Zeit, über die Christus herrscht.

Das Kreuz mit den fünf Körnern deutet auf sein Leiden und seine Wunden hin – Zeichen seiner Liebe und unserer Erlösung. Zugleich ist die Osterkerze Zeichen für die Flamme des Glaubens, mit der die Getauften dem wiederkommenden Christus entgegengehen.


 

Mit freundlicher Unterstützung (Textrechte) von:
Bonifatiuswerk der Deutschen Katholiken
Kamp 22
33098 Paderborn