19 | 11 | 2018

Weihrauch

„Wie ein Rauchopfer steige mein Gebet
  vor dir auf.“
Ps 141,2 

  

Mit freundlicher Unterstützung (Textrechte) von:
Bonifatiuswerk der Deutschen Katholiken
Kamp 22
33098 Paderborn
  

Weihrauch entsteht durch das Verglühen eines getrockneten, körnigen Harzes. Der edle Duft des Harzes hat ihn schon früh zu einer kostbaren und begehrten Gabe gemacht, die bald nur Königen und dann der Verehrung von Göttern vorbehalten war. 

Der Weihrauch symbolisiert die Gebete, die von hier zu Gott aufsteigen. Man könnte auch sagen: Der Glaube wird sinnlich erfahrbar. Man riecht, dass die Kirche kein lebloses Gebäude ist. Es atmet die Seele der Menschen, die mit Gott leben, an ihn glauben und zu ihm beten. 

Darüber hinaus war Weihrauch bei der Geburt Jesu eine der Gaben der Weisen aus dem Morgenland. Das Geschenk wurde zum Bekenntnis: Jesus ist Gott! Wer Weihrauch verbrennt, bekennt: Hier ist Gott.