19 | 06 | 2018

Sterbefall / Bestattung

 

  • Was ist bei einem Sterbefall zu tun?

 

Was ist bei einem Sterbefall zu tun?

Wer einen nahestehenden Menschen verliert hat nicht nur mit Schock und Trauer zu kämpfen, sondern steht zugleich vor einem Berg an Aufgaben, die erledigt werden wollen. Es stehen Behördengänge an, die Bestattung muss geplant werden, viele Entscheidungen sind gerade in den ersten Tagen zu treffen. Denn es bleibt nicht viel Zeit: Innerhalb von zehn Tagen muss ein Verstorbener in Deutschland bestattet werden.

Rufen Sie bitte den Priester (Telefon: 05209 / 787). Das gemeinsame Gebet im Trauerhaus, das Anzünden einer Kerze und die Besprengung mit Weihwasser gehören zu unseren christlichen Abschiedsriten.

Formalitäten übernimmt für Sie ein Bestattungsunternehmen. Wegen der Beerdigung und der Totenmesse wenden Sie sich bitte an die Friedhofsverwaltung im Pfarrbüro.

Der Pfarrer, Pastor oder Vikar (Mitarbeiter aus dem Pastoralteam) besuchen die Hinterbliebenen, um im Gespräch über den Sterbefall und über die Gestalung der Beerdigung und ggf. des Requiems die Anteilnahme der Gemeinde zu bekunden und im Glaubensgespräch angesichts des Todes unsere christliche Hoffnung auf ein neues Leben bei Gott zuzusagen.
Auf dem kath.Friedhof in Friedrichsdorf, dem Friedhof in Avenwedde Bhf. sowie auch auf dem Friedhof in Avenwedde-Amt finden Beerdigungen nach Absprache mit der Stadtverwaltung und der Friedhofsverwaltung statt.