23 | 10 | 2018

Heilig Kreuz – Predigt zur Errichtung der Pfarrei Heilig Kreuz

Predigt am Sonntag dem 15. Januar 2017,
16.00 Uhr Festgottesdienst, Pfarrkirche Herz-Jesu, Avenwedde

(Num 21,4-9; Joh 3,13-17)

… alle die gläubig geworden waren, bildeten eine Gemeinschaft und hatten alles gemeinsam. Und der Herr fügte ihrer Gemeinschaft die hinzu, die gerettet werden sollten. Wissen wir eigentlich darum, was wir in der Nachfolge des Herrn alles gemeinsam haben? Wissen wir um den Reichtum, den hier jeder persönlich mit- und einbringt? Viele bunte Flächen finden zueinander. Diese Buntheit zeigt sich ebenfalls in unserer Gemeinde. Diese Buntheit macht die Kirche glaubwürdig. Aber das Einende dieser Buntheit, das Kreuz Jesu Christi, dürfen wir nicht übersehen. Werden wir Gemeinde Jesu Christi sein, die ausstrahlt und neugierig macht. Wozu bist du da Pfarrei Heilig Kreuz in Gütersloh?

Weiterlesen: Heilig Kreuz – Predigt zur Errichtung der Pfarrei Heilig Kreuz

Taufe des Herrn

Taufe des Herrn

Predigt am Sonntag nach dem 6. Januar (08.01.2017)

... Johannes möchte Jesus gar nicht taufen,
    weil er ihn schon erkannt hat.

Weiterlesen: Taufe des Herrn

Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen

Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen
(Predigt, 21. Sonntag im Jahreskreis – C 2016)

… die enge Tür – die verschlossene Tür: Aufruf zu rechtzeitigem Handeln

Weiterlesen: Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen

Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen

Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen
(Predigt, 5. Sonntag im Jahreskreis – C 2016)

… Simon klingt resigniert, so als würde er sich am liebsten in einem Schneckenhaus verkriechen. Seine Gemütslage kennen wir alle aus unseren eigenen Lebenssituationen. „Es hat doch alles keinen Zweck …“

Weiterlesen: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen

Taufe des Herrn

Taufe des Herrn

(Predigt, Fest Taufe des Herrn – C 2016)

… bei Taufgesprächen bin ich immer wieder fasziniert, wenn mir die „jungen“, stolzen Eltern, die mit Mitte dreißig und älter alles andere als jung sind – ihr erstgeborenes Kind zeigen.

Weiterlesen: Taufe des Herrn

Am Anfang war das Wort

Am Anfang war das Wort
(Predigt, 2. Sonntag nach Weihnachten – C 2016)

... millionenfach werden tagtäglich Botschaften per Brief, E-Mail, Twitter, Whatsapp, facebook oder sonst wie verschickt und übermittelt. Eine Inflation von Worten umgibt uns. Wohl zu keiner Zeit hat die Menschheit so ausgiebig kommuniziert. Und trotz aller Ausgiebigkeit verarmen wir mitmenschlich, ...

Weiterlesen: Am Anfang war das Wort

Orte der Begegnung, des Dialogs und der Toleranz

26. Sonntag im Jahreskreis
(Num 11,25-29; Mk 9,38-43.45.47-48)

Die Flüchtlingskrise ist nicht nur in den Medien präsent, sie ist auch in der eigenen Stadt spürbar, so Pfarrer Elmar Quante in seiner Predigt. Kirchen sollen dabei Orte der Begegnung, des Dialogs und der Toleranz sein, wie Jesus es – auch im heutigen Evangelium – vorgelebt hat.

Gottesdienstübertragung
aus der Pfarrkirche St. Pankratius
– Deutschlandfunk, 27.09.205

Weiterlesen: Orte der Begegnung, des Dialogs und der Toleranz

Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind

Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind
(Predigt, 16. Sonntag im Jahreskreis  - B  2015)

Weiterlesen: Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind

Die pilgernde Kirche ist ihrem Wesen nach missionarisch unterwegs

Die pilgernde Kirche ist ihrem Wesen nach missionarisch unterwegs
(Predigt, 15. Sonntag im Jahreskreis  -B  2015)

Weiterlesen: Die pilgernde Kirche ist ihrem Wesen nach missionarisch unterwegs

„Wo bist du, Herr? Bin ich dir, sind wir dir egal?“

„Wo bist du, Herr? Bin ich dir, sind wir dir egal?“
(Predigt zum Pastoralverbundsfest in St. Marien, 21.06.2015 

... es sind Situationen nicht nur in unserem eigenen Leben… nein – auch als Gemeinde erleben wir sie zu oft – denken wir nur auf das Motto unseres Pastoralverbundfestes – Aufbrechen-Aufmachen-Zukunft gestalten. Ja, Aufbrechen – denn unser Pastoralteam ist zurückgetreten, neue Strukturen kommen auf uns zu – Pastoraler Raum – und das heißt Ängste kommen hoch, Ängste, dass wir im Pastoralen Raum untergehen, dass die Kirche vor Ort zugemacht wird, und das heißt weiter - Abschiednehmen von Vertrautem und lieb gewonnenem, vielleicht auch keinen eigenen Priester mehr als Leiter zu haben, vielleicht sogar auf die sonntägliche Eucharistie verzichten zu müssen. Und da fragen wir uns: Wo bist du, Herr? Bin ich dir, sind wir dir egal? Und was antwortet Jesus?

Weiterlesen: „Wo bist du, Herr? Bin ich dir, sind wir dir egal?“

Ich möchte sie bitten Geduld zu haben mit allen Ängsten in ihrem Herzen…

„Ich möchte sie bitten Geduld zu haben mit allen Ängsten in ihrem Herzen…“
(Predigt, 12. Sonntag im Jahreskreis – B - 2015)

 

Weiterlesen: Ich möchte sie bitten Geduld zu haben mit allen Ängsten in ihrem Herzen…

Die Erde bringt von selbst ihre Frucht, ...

„Die Erde bringt von selbst ihre Frucht, zuerst den Halm, dann die Ähre, dann das volle Korn in der Ähre“
(Predigt-2, 11. Sonntag im Jahreskreis – B - 2015) 

Weiterlesen: Die Erde bringt von selbst ihre Frucht, ...

Jesus verkündete das Reich Gottes, und gekommen ist die Kirche

„Jesus verkündete das Reich Gottes, und gekommen ist die Kirche“
(Predigt-1, 11. Sonntag im Jahreskreis – B - 2015)

Weiterlesen: Jesus verkündete das Reich Gottes, und gekommen ist die Kirche

Dem Hungernden muss Gott in Form von Brot erscheinen

„Dem Hungernden muss Gott in Form von Brot erscheinen“
(Predigt zu Fronleichnam in St. Friedrich, 04.06.2015)

 

Weiterlesen: Dem Hungernden muss Gott in Form von Brot erscheinen

„Du wirst nicht…. Denn ich bin Gott, der dich frei macht!“

„Du wirst nicht…. Denn ich bin Gott, der dich frei macht!“
(Predigt-2, 3. Sonntag der österlichen Bußzeit, 2015)

Weiterlesen: „Du wirst nicht…. Denn ich bin Gott, der dich frei macht!“

„Macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markhalle“

„Macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markhalle“
(Predigt-1, 3. Sonntag der österlichen Bußzeit, 2015)

Weiterlesen: „Macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markhalle“

Nicht nur Heilung, sondern Heil zu bringen, ist Jesu Auftrag

„Nicht nur Heilung, sondern Heil zu bringen, ist Jesu Auftrag!“
(Predigt, 6. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Nicht nur Heilung, sondern Heil zu bringen, ist Jesu Auftrag

Ich möchte, dass du in unserer Mitte lebst

„Ich möchte, dass du in unserer Mitte lebst!"
(Predigt-2, 6. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Ich möchte, dass du in unserer Mitte lebst

Am Glückstag erfreue dich deines Glücks, und am Unglückstag sieh ein: Auch diesen hat Gott geschaffen

„Am Glückstag erfreue dich deines Glücks, und am Unglückstag sieh ein: Auch diesen hat Gott geschaffen!“
(Predigt-2, 5. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Am Glückstag erfreue dich deines Glücks, und am Unglückstag sieh ein: Auch diesen hat Gott...

Jesu Heilstat geht über das bloße Da-Sein hinaus

„Jesu Heilstat geht über das bloße Da-Sein hinaus!“
(Predigt, 5. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Jesu Heilstat geht über das bloße Da-Sein hinaus

Lernen zu staunen

„Lernen zu staunen…“
  (Predigt 2, 4. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Lernen zu staunen

Mit dem Bösen schließt man keine Kompromisse

„Mit dem Bösen schließt man keine Kompromisse.“
  (Predigt, 4. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Mit dem Bösen schließt man keine Kompromisse

Nachfolger gesucht

„Nachfolger gesucht!“
(Predigt, 3. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Nachfolger gesucht

Seht, das Lamm Gottes!

„Seht, das Lamm Gottes!“
(Predigt, 2. Sonntag im Jahreskreis, 2015)

Weiterlesen: Seht, das Lamm Gottes!

Wenn einer sagt: ‚Ich mag dich du; ich find dich ehrlich gut!

„Wenn einer sagt: ‚Ich mag dich du; ich find dich ehrlich gut!‘“

(Predigt, Taufe des Herrn, 2015)

Weiterlesen: Wenn einer sagt: ‚Ich mag dich du; ich find dich ehrlich gut!

Ich bin der ‚Ich-bin-da‘

"Ich bin der ‚Ich-bin-da‘"

(Sonntag nach Weihnachten, Lesejahr A)

Weiterlesen: Ich bin der ‚Ich-bin-da‘

Beginne den Tag mit dem Sonnenhymnus auch bei Nebel

"Beginne den Tag mit dem Sonnenhymnus auch bei Nebel"

(Hochfest der Gottesmutter Maria – Welttag des Friedens)

Weiterlesen: Beginne den Tag mit dem Sonnenhymnus auch bei Nebel

Meine Zeit steht in deinen Händen

„Meine Zeit steht in deinen Händen“

(Jahresschluss 2013)

Weiterlesen: Meine Zeit steht in deinen Händen

Ich stehe hier und ohne Wort dankt es in mir

"Ich stehe hier und ohne Wort dankt es in mir"

(Predigt-2 zum Fest der Heiligen Familie, 2013)

Weiterlesen: Ich stehe hier und ohne Wort dankt es in mir

Es ist viel Platz um die Krippe ...

„Es ist viel Platz um die Krippe, um diesen Jesus Christus herum. Freier Platz – auch für uns!“

(Predigt, Fest der Heiligen Familie, 2013)

Weiterlesen: Es ist viel Platz um die Krippe ...

Gott, der ganz Andere

"Gott, der ganz Andere, er will uns Menschen nahekommen"

(Predigt zum Weihnachtsfest 2013)

Weiterlesen: Gott, der ganz Andere

Gott hält unverrückbar am Menschen fest

"Gott hält unverrückbar am Menschen fest"

(Predigt vom 24. Dezember 2013)

Weiterlesen: Gott hält unverrückbar am Menschen fest

Ein dankbares Herz kann nicht traurig sein

"Ein dankbares Herz kann nicht traurig sein"

(Predigt vom 13. Oktober 2013)

Weiterlesen: Ein dankbares Herz kann nicht traurig sein

Alle zehn haben eine heile Haut bekommen, aber nur...

„Alle zehn haben eine heile Haut bekommen, aber nur bei dem einen
geht diese Heilung unter die Haut, ins Herz!“

(Predigt vom 13. Oktober 2013)

Weiterlesen: Alle zehn haben eine heile Haut bekommen, aber nur...

Um die Ecke gedacht

"Um die Ecke gedacht"

(Predigt vom 6. Oktober 2013)

Weiterlesen: Um die Ecke gedacht

Öffne die Augen… öffne und schau auf Gott

"Öffne die Augen… öffne und schau auf Gott"

(Predigt vom 6. Oktober 2013)

Weiterlesen: Öffne die Augen… öffne und schau auf Gott

Familie schaffen wir nur gemeinsam

"Familie schaffen wir nur gemeinsam"

- Caritassonntag -
(Predigt vom 22. September 2013)

Weiterlesen: Familie schaffen wir nur gemeinsam

Traut Gott immer noch mehr Liebe zu

„Traut Gott immer noch mehr Liebe zu, als ihr für möglich haltet“

(Predigt vom 15. September 2013)

Weiterlesen: Traut Gott immer noch mehr Liebe zu

Ich will an den Engel im Menschen glauben

"Ich will an den Engel im Menschen glauben"

(Predigt vom 15. September 2013)

Weiterlesen: Ich will an den Engel im Menschen glauben

Prüfe deine eigenen Kräfte! Tue nichts, womit du dich übernimmst

"Prüfe deine eigenen Kräfte! Tue nichts, womit du dich übernimmst"

(Predigt vom 8. September 2013)

Weiterlesen: Prüfe deine eigenen Kräfte! Tue nichts, womit du dich übernimmst

Gott glaubt an uns – und das nicht grundlos

„Gott glaubt an uns – und das nicht grundlos“

(Predigt vom 8. September 2013)

Weiterlesen: Gott glaubt an uns – und das nicht grundlos

Du sollst deinen Nächsten lieben

„Du sollst deinen Nächsten lieben
  wie dich selbst - die Gewichtung der
  Gebote Gottes und ihr ureigenes
  Anliegen: Wie gelingt eine heilvolle
  Beziehung des Menschen zu Gott?“

  (Predigt vom 4. November 2012)

Weiterlesen: Du sollst deinen Nächsten lieben

Hab nur Mut, steh auf, er ruft dich

„Hab nur Mut, steh auf, er ruft dich
- Jesus bitten, sehend zu werden,
um ihm dann folgen zu können“

(Predigt am 28. Oktober 2012 - Weltmissionssonntag)

Weiterlesen: Hab nur Mut, steh auf, er ruft dich

Wer von euch groß sein will

„Wer von euch groß sein will,
  der soll euer Diener sein, …“

  (Predigt vom 21. Oktober 2012)

Weiterlesen: Wer von euch groß sein will

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

"Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  - der Umgang mit Besitz in der
    Nachfolge Jesu“

(Predigt vom 14. Oktober 2012)

Weiterlesen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Marmor, Stein und Eisen bricht ...

"Marmor, Stein und Eisen bricht,
  aber unsere Liebe nicht"

(Predigt am 7. Oktober 2012)

Weiterlesen: Marmor, Stein und Eisen bricht ...

Ich bin das lebendige Brot

"Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist"

(Predigt am 19. August 2012)

Weiterlesen: Ich bin das lebendige Brot

Leben bedeutet Bewegung und Veränderung

„Leben bedeutet Bewegung und Veränderung"

(Predigt vom 25. März 2012, Misereor-Sonntag)

Weiterlesen: Leben bedeutet Bewegung und Veränderung

Ich habe keine Zeit

„Ich habe keine Zeit.“

(Meditation vom 25. März 2012)

Weiterlesen: Ich habe keine Zeit

Auf die Wurzeln besinnen

Auf die Wurzeln besinnen 

(Meditation)

Weiterlesen: Auf die Wurzeln besinnen